Bad Segeberg kultourt

Bad Segeberg kultourt

Eine Gemeinschaftsaktion der Kulturschaffenden und Veranstalter Bad Segebergs
Koordiniert von Kulturkontor und SZ Segeberger Zeitung.

Informationen zur Veranstaltung

Zurück

Sa 19. Januar 19:30 Uhr
KonzertRing Bad Segeberg
• Marek Rzepka, Bass
• Katharina Sellheim, Klavier

Liederabend: "Vom Meeresleuchten und der Liebe"
........................................................................
Foto: Marek Rzepka (© B. Krieger)
........................................................................

Rathaus, Bürgersaal, Lübecker Str. 9 (barrierefrei)

Liederabend:
Lieder und Balladen von Loewe, Baird, Brahms, Schubert und Tschaikowsky

Carl Loewe:
Liederkranz op. 145
• Meeresleuchten (Carl Siebel)
• Der Feind (Ernst Scherenberg)
• Im Sturme (Carl Siebel)
• Heimlichkeit (Carl Siebel)
• Reiterlied (Oscar von Redwitz-Schmolz)

Tadeusz Baird:
4 Liebessonette nach William Shakespeare (1956)
• Sonett 23
• Sonett 91
• Sonett 56
• Sonett 97

Johannes Brahms:
• Nicht mehr zu Dir zu gehen op. 32 Nr. 2
• Ich schleich‘ umher betrübt op. 32 Nr.3
• Wie bist du meine Königin op. 32 Nr. 9

Franz Schubert:
• Der Sänger op.117 (Goethe)
• Geheimes op.14 Nr. 2 (Goethe)
• Wanderers Nachtlied op.4 Nr 3 (Goethe)
• Grenzen der Menschheit D 716 (Goethe)

Pjotr I. Tschaikowsky:
• Ständchen des Don Juan op.38 Nr. 1
• Inmitten des Balles op.38 Nr. 3
• Kein Wort von Dir op.28 Nr. 5
• Ich segne euch Wälder op.47 Nr. 5

MAREK RZEPKA, Bass

Marek Rzepka wurde im oberschlesischen Mikołów geboren. Der gelernte Bergmann gewann 1989 beim Kołobrzeg-Festival den ersten Preis und begann daraufhin sein Gesangsstudium in Krakau bei Prof. Adam Szybowski. Nach dem Wechsel an die Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden studierte er ab 1993 bei Prof. Christian Elßner. Er schloss sein Studium mit Auszeichnung ab und absolvierte die Meisterklasse der Dresdner Musikhochschule. Rzepka setzte seine Studien bei Prof. Hans-Joachim Beyer und Prof. Rudolf Piernay fort. Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Teresa Żylis-Gara, Peter Schreier, Thomas Quasthoff und Charles Spencer ergänzten seine Ausbildung. Seit fast 20 Jahren ist Marek Rzepka pädagogisch tätig. Von 2001 bis 2017 war er Lehrbeauftragter für Gesang an der Musikhochschule "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig. 2009-2017 hatte er auch eine eigene Gesangsklasse an der Musikhochschule in Krakau. Er promovierte im Jahre 2012 an der Danziger Musikhochschule und 2016 habilitierte er an der Musikuniversität in Warschau. Im Juli 2015 wurde er nach Bremen als Professor berufen und im November 2016 folgte der Ruf an die HMTM in Hannover, wo er jetzt eine Gesangsprofessur inne hat. Viele seiner Studentinnen und Studenten singen an namhaften Opernhäusern und Konzertbühnen Europas. Das breit gefächerte Repertoire des Bassisten beinhaltet Werke aller Musikepochen von Monteverdi bis Kagel. Er musizierte mit dem RIAS Kammerchor, Dresdner Kreuzchor, Thomanerchor Leipzig, Detroit Symphony Orchestra, Philharmonie Dresden, Akademie für Alte Musik, Sinfonia Varsovia, dem Mozarteumorchester und sang unter vielen berühmten Dirigenten, wie Helmuth Rilling, Andrew Parrott, René Jacobs, Steven Stubbs und Eduardo López Banzo, Hans-Christoph Rademann, Ivor Bolton, Frieder Bernius und Pablo Heras Casado. Ihn verbindet eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Balthasar Neumann Ensemble und Thomas Hengelbrock. Der Sänger gastierte im Mailänder Auditorium, Moskauer und Berliner Philharmonie, beim Melbourne Festival, Bologna Festival, den Dresdner Musikfestspielen, den Händelfestspielen Halle, dem Rheingau Musikfestival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Boston Early Music Festival, den Schwetzinger Festspielen und gab zahlreiche Liederabende u.a. in Dresden, Freiburg, Hamburg, Tel Aviv, Krakau, Wien und im Gewandhaus Leipzig. Im Jahre 2004 debütierte er am Théâtre La Monnaie in Brüssel in Monteverdis Il ritorno d'Ulisse in Patria mit anschließender Tournee nach Frankreich, Luxemburg, Boston und New York. Die CD Aufnahme von Conradis Ariadne unter Paul O'Dette und Steven Stubbs (Boston Early Music Festival und Tanglewood Festival) erhielt eine Grammy Nominierung. Im Sommer 2009 gab er sein Debut in der "Walpurgisnacht" von F. Mendelssohn Bartholdy mit dem Tonhalle Orchester in Zürich und debütierte bei den Salzburger Festspielen in F.Liszt's Via Crucis. Im Jahre 2010 erhielt er in London The Gramophone Awards für die Einspielung der Kantate "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" BWV 12 von J.S.Bach (Leitung: Thomas Hengelbrock). Im Jahre 2013 gab er u.a. sein Debüt in Wagners "Parsifal" im Teatro Real in Madrid und sang erneut bei den Salzburger Festspielen. Im Jahre 2016 wirkte er u.a. bei Konzerten in Brüssel, Zürich und Frankfurt mit dem "Magnificat" MWV 2 von Felix Mendelssohn-Bartholdy unter der Leitung von Thomas Hengelbrock sowie bei einer Tournee durch Spanien unter der Leitung von Pablo HerasCasado mit Werken von Claudio Monteverdi mit. Im Jahre 2017 wird das Monteverdi Programm für Harmonia Mundi aufgenommen.

Marek Rzepka · www.marek-rzepka.com ·

KATHARINA SELLHEIM, Klavier

Die Pianistin Katharina Selllheim zeichnet sich durch musikalische Vielseitigkeit aus und wird als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin engagiert. Rezitals und Konzerte mit Orchester gab sie in wichtigen Musikstädten Europas. Sie ist regelmäßig auf internationalen Festivals zu Gast, wie zuletzt beim Beethoven-Fest Bonn, dem Schleswig Holstein Musikfestival, dem Braunschweig Classix Festival, dem Heidelberger Frühling, den Tiroler Festspielen u.a.

Katharina Sellheim ist Klavierpartnerin renommierter Künstler. Zu ihren Partnern zählen Preisträger internationaler Wettbewerbe, Mitglieder der Berliner und Münchner Philharmoniker sowie Sängerinnen und Sänger der Hamburger Staatsoper u.a.
Sowohl 2004 als auch 2005 engagierte sie Dietrich Fischer-Dieskau für die Begleitung der Konzerte seiner Meisterkurse in Sankt Paul mit Mörike- und Goethe-Liedern von Hugo Wolf. Sie konzertiert regelmäßig im Duo Sellheim mit ihrem Bruder Konstantin Sellheim. Ihre CD Fantasy, produziert vom Label Musicaphon und dem NDR mit Werken von Schumann, Hindemith und Rebecca Clarke ist nun auf dem Markt erhältlich. Ihre Auftritte werden als Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beim NDR, SWR und WDR mitgeschnitten. Neben ihrer Konzertlaufbahn gibt Katharina Sellheim ihr Wissen gern als Dozentin weiter. Sie lehrte sie bei Meisterkursen in China und folgte der Einladung zu einer Gastdozentur der "Barenboim-Said Foundation", für die sie in Ramallah, Jerusalem und anderen Städten in Palästina und Israel unterrichtete und konzertierte.
Außerdem setzt sich die Pianistin im Rahmen des Projektes "Rhapsody in School" für Musikvermittlung ein, geht in Schulen und bringt Kindern und Jugendlichen klassische Musik nahe.
Katharina Sellheim erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Prof. Markus Becker und Germaine Mounier in Hannover und Paris. Sie war u.a. Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Zudem ist sie 1. Preisträgerin des Gedok-Musikwettbewerbes. Wichtige Impulse gaben Paul Badura-Skoda und Eckart Sellheim sowie Norman Shetler und Dietrich Fischer-Dieskau.

© 2018 Katharina Sellheim. - Pianistin aus Hannover
www.katharina-sellheim.de

..........................................................................................
Was kosten die Karten:
Der Eintritt beträgt 15€ Unkostenbeitrag je erwachsene Person.
Für Mitglieder des Konzertrings, Schülerinnen und Schüler
ist der Besuch des Konzertes kostenlos.
..........................................................................................
Veranstalter: KonzertRing Bad Segeberg e.V.
www.konzertring-badsegeberg.de

Diese Veranstaltung mailen oder facebooken

Marek Rzepka_portrait-02.jpg